Versicherungsvergleich zur Fremdreiterversicherung

Vergleichen Sie die Anbieter zur Fremdreiterversicherung online

Unsere Empfehlung zur Fremdreiterversicherung

Ihr online Versicherungsvergleich im Internet

Pferdehaftpflichtversicherung auf Freier-Berater.com
Online Pferdehaftpflichtversicherung vergleichen!

Die Fremdreiterversicherung
Zunächst einmal möchten wir für Sie ein Missverständnis ausräumen. Die Fremdreiterversicherung klingt in vielen Ohren wie eine Versicherung, die dann in die Pflicht von Zahlungsleistungen gerät, wenn Dritte Ihr Pferd nutzen und damit einen Unfall erleiden. Doch in so einem Fall ist nicht die Fremdreiterversicherung zuständig. Es ist wahrscheinlich die Unfallversicherung. Die Fremdreiterversicherung zahlt auch nicht, wenn eine Stallhilfe oder ein Feriengast ein Pferd aus dem Reitstall ausführt und anschließend reitet. Erleidet der Reiter dabei eine Verletzung, ist ebenfalls eine andere Versicherung zuständig. Die Fremdreiterversicherung ist der zuständige Ansprechpartner, wenn Ihr Pferd damit versichert wurde und einen Schaden zulasten Dritter anrichtet. Der angerichtete Schaden kann Menschen oder Sachwerte betreffen. Wichtig ist, dass nicht der Besitzer, sondern ein Fremdreiter das Pferd in dem Moment geritten hatte. Wir haben es also schon mit einem Fremdreiter zu tun - aber das Pferd verletzt nicht diesen, sondern einen unbeteiligten Dritten.

Pferde haben enorme Kräfte
Schlimme Dinge können passieren, wenn ein Pferd involviert ist. Ein Reitpferd kann plötzlich durchgehen. Es rast kopflos in eine Menschengruppe an Straßenrand, weil es einen unerfahrenen Reitschüler im Sattel trägt. Es kann plötzlich ausschlagen und ein parkendes Auto beschädigen, weil ein Feriengast das Pferd nicht auf dem Reitweg ritt. In diesem Fall ist eine Fremdreiterversicherung zuständig, die jeweils entstandenen Schäden zu regulieren. Und die können beträchtlich sein, denn Pferde haben enorme Kräfte. Daher sind Pferdehalter gut beraten, wenn sie eine Pferdehalter-Haftpflichtversicherung abschließen. Ein Teil derselben ist die Fremdreiterversicherung - allerdings nicht automatisch. Man sollte beim Abschluss einer Pferdehaftpflichtversicherung darauf achten, dass eine Fremdreiterversicherung inkludiert ist. Pferdehalter müssen nämlich für jeden durch das Pferd verursachten Schaden aufkommen - auch wenn sie gar nicht selbst an der Schadensentstehung beteiligt waren. Sobald man also seine Reitpferde auch durch andere nutzen lässt, kommt man um eine Fremdreiterversicherung nicht herum. Zusätzlich könnte für den Fremdreiter eine private Unfallversicherung sinnvoll sein. Reitunfälle und Stürze sind beim Reitsport unvorhersehbar. Sie enden oft mit schweren Folgen.

Pferdehaftpflichtversicherung und Fremdreiterversicherung
Richtig ist, dass ein Pferdebesitzer gesetzlich nicht dazu gezwungen ist, eine Pferdehaftpflichtversicherung abzuschließen. Es wäre allerdings ratsam. Denn der Besitzer des Pferdes ist mitsamt seines kompletten Vermögens haftbar, sofern sein Pferd in einen Personen- oder Sachschaden sowie einen Vermögensschaden zulasten unbeteiligter Dritter verwickelt ist. Das kann teuer werden. Das gilt vor allem deswegen, weil der Pferdebesitzer nicht selbst anwesend sein muss, wenn ein Schaden entsteht. Es spielt keine Rolle, ob der Pferdebesitzer selbst ausritt oder einem anderen das Pferd überließ. So oder so trägt er das Risiko. Da weder sein Beisein noch sein Verschulden gegeben sein müssen, genügt eine Pferdehaftpflicht oft nicht zur Abdeckung aller Risiken. Wurde eine Fremdreiterversicherung zusammen mit der Pferdehaftpflichtversicherung oder als ihr Bestandteil abgeschlossen, sind die Risiken deutlich kleiner. Zu beachten ist jedoch, dass nicht bei allen Pferdehaftpflichtversicherungen automatisch eine Fremdreiterversicherung eingeschlossen ist. Der Vergleich der Angebote ist daher unerlässlich.

Achtung: Fremdreiter ist nicht gleich Fremdreiter
Zu unterscheiden ist beispielsweise bei einigen Versicherungen ein Fremdreiter, der nur gelegentlich mit dem Pferd ausreitet, von einem Menschen, der eine Reitbeteiligung erworben hat und das Reitpferd regelmäßig nutzen möchte. Die Reitbeteiligung beinhaltet meistens auch eine Beteiligung an der Pferdepflege. Allerdings darf die Beteiligung an dem Pferd nicht gewerbsmäßig ausfallen. Stellen Sie also vor Abschluss einer Pferdehalter-Haftpflichtversicherung fest, dass die Fremdreiterversicherung kein Bestandteil Ihrer Haftpflichtversicherung ist, können Sie gegen einen vergleichsweise geringen Kostenaufschlag auch die Zusatzrisiken durch eine Fremdreiterversicherung mit versichern. Die Investition dafür ist ungleich kleiner als der Schaden, der entstehen kann. Bitte beachten Sie: Bei einigen Versicherern sind Fohlen bis zum Erreichen des ersten Lebensjahres kostenfrei mitversichert.

Hier klicken für weitere Informationen zur Pferdehaftpflichtversicherung


Angebotsvergleich Pferdehaftpflichtversicherung